Cocoa Farmers' Livelihoods and Sector Sustainability - Supporting Multi-Actors-Partnerships in Ghana

24.02.-02.03.2019

„Wir müssen neue Wege gehen!“ Diese Aussage von Jean-Marc Anga, Direktor der Internationalen Kakaoorganisation (ICCO) auf der Weltkakaokonferenz (Berlin, April 2018) wird oft zitiert, um die Komplexität der Herausforderungen zusammen zu fassen, wenn es darum geht, im Kakaosektor nachhaltig zu wirtschaften. Trotz jahrelanger Bemühungen sehr unterschiedlicher Akteure sind grundsätzliche Probleme ungelöst:

Die Einkommenssituation kleinbäuerlicher Familien muss sich deutlich verbessern – im Kakaoanbau und durch landwirtschaftliche Diversifizierung – um menschenwürdig leben zu können. In die öffentliche Infrastruktur in den Kakaoanbauregionen muss sachgerecht und koordiniert investiert werden, um jungen und den dort immer älter werdenden Menschen eine Zukunftsperspektive zu bieten und die weiterhin zunehmende Landflucht abzuschwächen. Kakaopflanzungen – in Ghana zu 40 Prozent überaltert oder krank – müssen erneuert und produktiver Teil eines von lokalen Gruppen zu gestaltenden, überlebensfähigen Agroforstsystems werden. Bemühungen um dezentrale Versorgung mit erneuerbaren Energien sowie die Steigerung der Kakaoverarbeitung mit Schaffung von Arbeitsplätzen für mehr junge Menschen im Land gehören ebenfalls zur Agenda der Akteure, die sich der Nachhaltigkeitsherausforderungen annehmen.

Das Exposure- und Dialogprogramm ermöglicht Ihnen:

  • die Lebens- und Produktionsverhältnisse von Kakaobauern in kurzer Zeit intensiv kennen zu lernen;
  • mit relevanten Akteuren über deren Perspektive zur nachhaltigen Gestaltung des Sektors  ‚erfahrungsgesättigt‘ ins Gespräch zu kommen;
  • gemeinsam mit anderen Verantwortlichen aus Unternehmen, Politik und Gesellschaft tiefgehende Einblicke zu gewinnen, um Partnerschaften oder Kooperationen im ghanaischen Kakaosektor sachgerecht und zielgenau voran zu treiben.
Ihr Ansprechpartner:
Jörg Hilgers

+49 228 286 276 44

hilgers(at)edpev.de

Nähere Informationen zum Ghana EDP 2019