Werden Sie unser Kooperationspartner!

Was haben Sie davon?

Die Teilnahme an Exposure- und Dialogprogrammen (EDP) ermöglicht vertiefte persönliche Einblicke in die Lebenswelt von Menschen, die von Armut und Ausgrenzung betroffen sind. EDP bietet die Chance auf einen risikoarmen, explorativen Perspektivwechsel durch persönliche Begegnung mit den Menschen und im fachlichen Austausch mit Experten vor Ort.

Wie wir Sie dabei unterstützen

Wir bieten interessierten Einzelpersonen, Organisationen und Unternehmen an, sich im persönlichen Gespräch über unseren Arbeitsansatz, unsere Methodik sowie unsere Organisations- und Moderationskompetenz ein fundiertes Bild zu machen. Kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen unsere Materialien und Fachveröffentlichungen zur Verfügung stellen und gemeinsam mit Ihnen klären können, ob Sie sich über die eigene Teilnahme an einem Exposure- und Dialogprogramm selber ein anschauliches Bild unserer Arbeit machen wollen.

Sehr gerne eröffnen wir Ihnen und/oder Ihren Beauftragten die Teilnahme an einem Exposure- und Dialogprogramm Ihrer Wahl, um uns und unsere Kompetenzen besser kennenzulernen und herauszufinden, ob und in welcher Weise wir Ihre Anliegen unterstützen und zum Erfolg führen können. Weitergehende Konzeptentwicklungs- und Planungsschritte gemeinsam mit Ihnen zu gehen, um einen Referenzrahmen und eine Aufgabenteilung mit Ihnen zu erarbeiten, ist uns ein großes Anliegen. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten und übernehmen vollverantwortlich die konkrete Organisation und methodische Umsetzung des Vorhabens vor Ort, gemeinsam mit Ihren und/oder unseren lokalen Partnerorganisationen und relevanten Institutionen im Gastland.

In der Gewinnung von Teilnehmenden für eines von Ihnen in Auftrag gegebenen Exposure- und Dialogprogramms setzen wir auf Ihre aktive Mitwirkung in gemeinsamer, aber geteilter Verantwortung.

Damit wir Ihnen so viel wie möglich Arbeit abnehmen und Ihre Anliegen bestmöglich unterstützen können, fungieren wir für Sie als engagierter Dienstleister in der Öffentlichkeitsarbeit und übernehmen alle Sekretariatsaufgaben, die für die Konzeptentwicklung, Planung, Organisation und formale Kommunikation, insbesondere für die Erstinformation an gemeinsam bestimmte Kandidaten für die EDP Teilnahme erforderlich sind.

Unsere Programmreferenten verfügen über mehrjährige Auslandserfahrung. Deshalb können Sie sich im Vorfeld der Programmdurchführung voll und ganz auf unsere regionalspezifischen, interkulturellen Kompetenzen in der Kommunikation und Detailplanung mit lokalen Partnern und relevanten Fachinstitutionen und Unternehmen verlassen. Sehr gerne führen wir allerdings auch gemeinsam mit Ihren Beauftragten Sondierungs- und Vorbereitungsreisen in das Gastland des geplanten Exposure- und Dialogprogramms oder Workshops zur Themenfindung mit relevanten Referenzpersonen durch, damit Sie von Anfang an, vor allem auch vor Ort Einfluss auf die Gestaltung des Prozesses nehmen können.

Wenn wir selbst in unserem Team in einer Region oder zu einem Thema keine eigenen Erfahrungen gesammelt haben, werden wir Ihnen dies gegenüber transparent machen und gemeinsam mit Ihnen überlegen, ob und wie wir diese Kompetenzen ‚einkaufen‘ oder anderweitig einbinden können.

Wir sind methodenfest in der Moderation von Klein- und Großgruppen und managen für Sie – oder gemeinsam mit Ihnen – während des Exposure- und Dialogprogramms vor Ort die zentralen Veranstaltungsphasen im Gastland, in enger Abstimmung mit Ihren Beauftragten und den lokalen Partnerorganisationen, die eine Schlüsselfunktion für die Gestaltung der persönlichen Begegnung mit den Menschen haben

Das ist unser Dienstleistungsversprechen! Dafür verbürgen wir uns!

 

 

Zitat EDP-Partnerorganisation:

"Da das EDP-Programm darauf fokussiert ist, Entscheidern die Möglichkeit zu geben, direkte Erfahrungen mit den Realitäten der Entwicklungsthemen zu machen, sind wir liebend gern Partner in dieser Initiative." Pater Savio Silveira, Geschäftsführer der Don Bosco Development Society in Mumbai (Interview mit E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit, 14.04.2014) zum ganzen Artikel