Benachteiligte Jugendliche als Fachkräfte:
Partnerschaften für berufliche Bildung

Indien vom 02.10. - 08.10.2016

Berufliche Bildung ist nicht erst seit ihrer Verankerung in den Sustainable Development Goals ein zentrales Anliegen der Entwicklungszusammenarbeit. Wie aber kann gewährleistet werden, dass berufliche Bildung tatsächlich effektiv zur Überwindung von Armut und zu einem inklusiven Wirtschaftswachstum beiträgt?

Am landesweit tätigen Don Bosco Tech in Indien, erfahren Jugendliche seit vielen Jahren eine fundierte und umfassende Qualifizierung für den Arbeitsmarkt. Bedarfsorientierung, Flexibilität, Innovation und Wertebildung prägen die vielfältigen Kurs- und Schulungsangebote. Die Einrichtung wird von Don Bosco Mondo e.V. (u.a. auch mit Mitteln des BMZ) gefördert und mittlerweile von zahlreichen Unternehmen unterstützt, die mit Know-how, Materialien und insbesondere Arbeitsplätzen die Bemühungen begleiten. Letztere übernehmen so in besonderer Weise Verantwortung für das Umfeld ihres Wirtschaftens. Der indische Staat, gemeinnützige Organisationen und privatwirtschaftliche Unternehmen arbeiten auf vielfältige Weise zusammen und haben so vielversprechende Berufsbildungsangebote entwickelt.

Das EDP knüpft an konkret erfahrbaren Lebensgeschichten von marginalisierten Jugendlichen an und bietet die Möglichkeit zu Dialog und Vernetzung mit einschlägigen Akteuren aus Wirtschaft und Politik.
Interessierte Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit sind ebenso angesprochen wie Politiker und Unternehmer.

Nähere Informationen zum EDP