Labor der Catholic University of Health and Allied Sciences (Mwanza)

Stärkung der Infrastruktur im Gesundheitssektor in Tansania -- das Potential pharmazeutischer Ausbildung und die Rolle der Akteure in der Umsetzung des Menschenrechts auf Gesundheit

Moshi und Mwanza/Tansania 31.01.-06.02.2016

Die Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur ist wesentliche Voraussetzung für bessere medizinische Versorgung und verbesserten Zugang zu qualitativ hochwertigen Medikamenten. Dabei kommt der beruflichen Bildung ein besonderer
Stellenwert zu. Tansania benötigt deutlich mehr pharmazeutische Fachkräfte, um den Zugang zu sicheren Medikamenten zu gewährleisten. Es fehlen vor allem Pharmazie-Praktiker, die in ländlichen Gesundheitseinrichtungen tätig werden. Im Exposure- und Dialogprogramm begleiten Sie Studierende, die sich dieser berufspraktischen Ausbildung unterziehen, während des Unterrichts, bei praktischen Übungen im Labor und im Umfeld von Gesundheitseinrichtungen.
Sie lernen auch die Tutoren und die Rahmenbedingungen von best practise Beispielen der Pharmazie-Ausbildung in Moshi und Mwanza kennen. Sie reflektieren Ihre Erfahrung vor Ort mit Experten, Managementverantwortlichen und Vertretern von Regierung und Aufsichtsbehörden.
Sie gewinnen einen realitätsnahen Einblick in die Rahmenbedingungen dieser Ausbildungsgänge und diskutieren mit Fachleuten wie bestehende Kooperationen gestaltet werden können, um den Gesundheitssektor zu stärken
und "Access to Medicine" zu verbessern.

Pharmazeutisch-technische Ausbildung – Eine Kernaufgabe bei der Stärkung der Gesundheitsinfrastruktur in Tansania