14. November 2014

Nachruf auf Karl Osner

Wolfgang Schneider-Barthold, ehemals DIE, GTZ, BMZ, ifo Institut

[...] Unvergessen ist Karl Osner als Initiator und Leiter einer Arbeitseinheit zur Armutsbekämpfung im BMZ (1983-84: S 24-Entwick­lungs­politische Sonderaufgaben; 1984-89: Arbeitseinheit ES 31-Armuts­be­kämpfung durch Selbsthilfe). Er 'entdeckte' mit dieser Arbeitseinheit durch empirische Verfahren bereits praktizierte, partizipative Ansätze der Armutsbekämpfung sowie Mikrofinanzinstitutionen. Während seiner Dienstzeit im BMZ und danach in der Deutschen Kommission Justitia et Pax/EDP e.V. setzte er sich unermüdlich für deren Verbreitung durch Verankerung in der deutschen EZ ein. Dank seiner guten Vernetzung gelang es ihm immer wieder, in Verwaltung, Politik und Gesellschaft Verbündete für die Erreichung seiner Ziele zu finden.

Dem diente auch die Übernahme des 'Exposure- und  Dialog-Konzepts' aus Asien, dessen Anpassung an deutsche Verhältnisse sowie Verankerung in kirchlichen Institutionen. So hat er Hunderte von Entscheidungsträgern der EZ mit erfolgreichen Ansätzen der Armutsbekämpfung in EL bekannt gemacht und als Befürworter gewonnen.

Seine Wirkung auf die Mitmenschen beruhte auf einer Mischung aus fester Überzeugung, Sachkenntnis, missionarischer Überzeugungskraft, Freundlichkeit, Beredsamkeit, Charme und Humor. So gelang es ihm immer wieder, vor allem junge Menschen für seine Ideen zu begeistern und für die - häufig auch unentgeltliche - Mitarbeit zu motivieren. [...]

(Wolfgang Schneider-Barthold hat als Mitarbeiter verschiedener EZ-Organisationen (DIE, GTZ, ifo Institut, BMZ) in den BMZ-Arbeitseinheiten S 24 und ES 31 mitgewirkt und die erste EDP-Evaluierung verfasst.)