02. Februar 2022

Kooperation von Exposure- und Dialogprogramme e.V. und AGIAMONDO e.V.

Mit Beginn des neuen Jahres sind der Exposure- und Dialogprogramme e.V. (EDP) und AGIAMONDO e.V. eine intensive Kooperation eingegangen, um gemeinsame Ziele voranzubringen. AGIAMONDO-Geschäftsführerin Dr. Claudia Lücking-Michel ist sich sicher, „dass die Arbeit beider Organisationen gut zusammenpasst, um nachhaltige gesellschaftliche Veränderungsprozesse zu befördern und zu begleiten.“ Bruno Wenn, der Vorsitzende des EDP e.V., sieht „gute Voraussetzungen, um für die eigenen Anliegen und die der Partnerorganisationen einen Mehrwert zu generieren.“

©Hilgers

Im Mittelpunkt sowohl der Arbeit von AGIAMONDO e.V. als auch von EDP e.V. steht der einzelne Mensch und die Bedeutung von Begegnung, Interaktion und Dialog. Persönliche Erfahrungen und Beziehungen sind der Anfang nachhaltiger gesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Die Anliegen beider Organisationen berücksichtigen dies und setzen darauf, dass aus dieser Prägung Motivation für gesellschaftspolitisches Handeln entsteht sowie neue Ideen und innovative Lösungsansätze für drängende globale Fragestellungen.

Der EDP e.V. führt Exposure – und Dialog®-Programme in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas durch, an denen gesellschaftliche und politische Entscheidungsträger*innen und Multiplikator*innen teilnehmen. Im Exposure tauchen diese für wenige Tage in Leben und Arbeit ihrer Gastfamilien ein. Intensive Vor- und Nachbereitung, Reflexion und Dialog ermöglichen erfahrungsbasiertes Lernen und Perspektivwechsel. Seit 1985 wurden diese entwicklungspolitischen Bildungs- und Dialogprogramme mit innovativen Partnerorganisationen wie SEWA und Grameen Bank entwickelt. Ziel ist jeweils, durch intensive Begegnung mit anderen, die Teilnehmenden zu Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu motivieren, so dass sie sich weltweit für gerechte und würdevolle Lebensumstände einsetzen. Langfristig sollen so im Sinne der Nachhaltigkeitsagenda 2030 strategische Allianzen entstehen.

Zuletzt haben die beiden Partner im Februar 2020 ein gemeinsames Programm zu „Religionen als Partner für Frieden, Sicherheit und Entwicklung?“ in Kenia durchgeführt. Die Teilnehmenden - darunter vier Bundestagsabgeordnete - gewannen Einblicke in das Leben und Arbeiten von Friedensakteuren in Kenia und konnten so das Potenzial von religiösen Organisationen in der interreligiösen Friedensarbeit sowie deren Herausforderungen besser nachvollziehen. Dabei konnten sie auch die Arbeit der AGIAMONDO-Partnerorganisationen sowie Fachkräfte im Personalprogramm „Ziviler Friedensdienst“ (ZFD) kennenlernen.

Über AGIAMONDO:

AGIAMONDO e. V. ist der staatlich anerkannte, katholische Personaldienst in Deutschland. Wir vermitteln qualifizierte und berufserfahrene Fachkräfte für Programme der internationalen personellen Zusammenarbeit. Aktuell arbeiten weltweit rund 300 Fachkräfte in verschiedenen Personalprogrammen. Als Träger des Zivilen Friedendienstes (ZFD) fördert AGIAMONDO Friedens- und Versöhnungsprozesse in zurzeit vierzehn Landes- und Regionalprogrammen. AGIAMONDO bietet über seine FID Fachstelle für internationale Freiwilligendienste Beratungs- und Serviceleistungen an. Zu unserem Angebot gehören auch Personalberatung, Personalgewinnung und Programme der Personalentwicklung.